Selbstverteidigungstraining

MEHR

SICHERHEIT

Stuttgart%20Juni%202010_edited.jpg

ERLEBE

DEIN

KUNG FU

julian%2520und%2520janni_edited_edited.j

TRAINIERE

WIE EIN

PROFI

Direct VingTzuN

Direct VingTzun (DVT) ist effektive Selbstverteidigung mit natürlichem Bewegungstraining. Bereits ab dem ersten Trainingstag lernt Ihr euch wirksam zu verteidigen und verbessert dabei Eure Fitness. Erlebt Direct VingTzun eine geniale, traditionelle Kampfkunst chinesischen Ursprungs. DVT wird in Gruppen trainiert, wobei jeder Schüler individuell gefördert wird. Im Mittelpunkt steht ein einmaliges und facettenreiches Prinzip zur Selbstverteidigung, welches durch konzentriertes Üben und bewusstes „Sich-Einlassen“ erlernt werden kann. Das systematische Erlernen von DVT steigert die körperliche und geistige Flexibilität und fördert die Wahrnehmungsfähigkeit. Den Weg dahin ergänzen gezielte Entspannungs- und Konzentrationstechniken sowie Atemübungen. Direct VingTzun baut auf dem vorhandenen Potential der Schüler auf.

 

Nicht Kraft und Ausdauer sind die Voraussetzungen für DVT, sondern die Bereitschaft, sich auf seinen Körper einzulassen, seine Stärken kennenzulernen und zu nutzen. Das Erlernen von koordinierten Bewegungsabläufen sowie eine geschärfte Wahrnehmung zum Zweck der Selbstverteidigung stehen im Mittelpunkt des Trainings. Bei realistischer Selbstverteidigung dürfen Körpergröße, Gewicht und Kraft keine Rolle spielen. Frauen und Männer lernen im DVT Unterricht Situationen realistisch einzuschätzen, handlungsfähig zu bleiben und sich gegen Angriffe zur Wehr zu setzen.

Wer Direct VingTzun lernt, entwickelt ein neues Körperverständnis und Selbstbewusstsein. Durch intensives Training erhalten die Schüler mehr Sicherheit, sie werden sich ihrer selbst und ihrer Möglichkeiten bewusst. DVT nimmt die Kraft des Angreifers und richtet sie gezielt gegen ihn selbst. DVT eignet sich für Frauen und Männer jeden Alters. Es schult den Geist (Selbstvertrauen, Reaktionsfähigkeit) und fördert die Körpermotorik (Flexibilität, Schnelligkeit).

DVT UNTERRICHT

Der Schüler sollte versuchen regelmäßig ein bis zwei Mal wöchentlich über einen Zeitraum von mindestens einem halben Jahr hinweg zum Unterricht zu kommen, da man diese Zeit braucht, um bestimmte Verhaltensmuster unter Stress abrufen zu können.

 

Zu Beginn des Unterrichts lernt der Schüler seinen Körper kennen, indem er bestimmte Abläufe (Formen, Grundtechniken) wiederholt, die ihm dann im weiteren Lernkontext zur Verfügung stehen. Parallel dazu werden Partnerübungen eingebaut, die von Rollenspielen, über abgesprochene Partnerformen und Drillübungen, hin zu freien Angriffen führen, die die Schüler miteinander einüben. Dies erfolgt in einer angenehmen und entspannten Umgebung, da für neu zu erlernende Bewegungen ein stressfreier Zustand der Trainierenden notwendig ist.

 

Der Unterrichtsstil ist dabei gerade anfangs ein auf Vorzeigen und Nachmachen basierender Gruppenunterricht. Der Ausbilder macht eine Übung mit dem Schüler oder einem Assistenten vor und die Gruppe wiederholt die Übung anschließend. Dabei sind die Gruppen selbst – je nach Übung und Aufgabenstellung – gemischt oder aber graduierungsmäßig aufgeteilt. Die Rolle des Lehrers ist dann die desjenigen, der die äußeren Bedingungen dafür stellt, dass Selbstlernen möglich ist.  Er erklärt einige Aspekte, sodass die Schüler die Bewegung miteinander aufnehmen können. Aber er lässt ihnen auch genügend Spielraum, ihre individuelle Antwort zu finden; denn das ist das Wichtigste: Jeder Mensch hat seine eigenen Maße und Möglichkeiten. Deshalb muss er sich die Prinzipien des DVT für seinen eigenen Körper nach und nach „zurechtschneidern“, wobei der Lehrer helfend zur Seite steht. So werden die Fähigkeiten des Einzelnen gezielt gefördert und ausgebaut.

 

Man übt die Bewegungen und Reaktionen zunächst konzentriert in einer partnerschaftlichen Unterrichtsatmosphäre. Zum Ende einer Stunde hin werden diese dann mittels kontrollierter Übungen unter Stresshormoneinfluss weiter eingeschliffen.

20181201_125131_edited.jpg

Faszination

KAMPFKUNST